die Zukunft der Wasseraufbereitung

wie von der Natur gedacht...

wir sind “Green Leader”!

Das “Global Innovation Summit” kürte fluvicon zum “Best Green Start-Up 2021”!

das ist fluvicon!

Unser Gründer stellt unsere Technologie und den weltweiten Markt vor:

die Herausforderung

Frischwasser und Abwasser

Wasser ist das Thema des 21. Jahrhunderts
Sie benötigen Frischwasser, um zu produzieren? Oder um die Trinkwasserversorgung sicherzustellen? Für Kühlturmanwendungen oder die Beregnung in der Landwirtschaft? Bei Ihnen fällt Abwasser an, das Sie entsorgen müssen? Darin sind noch Wertstoffe enthalten, die Sie rückgewinnen müssen? Dann wissen Sie vermutlich – wie der Großteil der Fortune 500-Unternehmen – dass Sie vor einer schwierigen Herausvorderung stehen. Und sie wächst mit jedem Tag: schwindende Ressourcen, steigende Auflagen. Bitte erlauben Sie uns, die Zukunft der Wasseraufbereitung zu präsentieren!

unsere Technologie

Vorwärts-Osmose

Grundlage

Unsere preisgekrönte Technologie basiert auf dem Prinzip der Vorwärtsosmose (VO) – nicht Umkehrosmose (UO)! Das ist es, was die Grundlage jeglicher lebenden Zelle ausmacht. Dadurch profitieren Sie von den Vorteilen, die die Natur seit Milliarden von Jahren nutzt:

Vorteile

✓ halber Energieverbrauch
✓ exzellenter Rückhalt
✓ exzellente Robustheit
✓ nahezu kein faulen und scalen
✓ hohe Zuverlässigkeit
✓ konstante Behandlungsqualität
✓ sehr einfacher Betrieb
✓ kaum Wartung
✓ ideal für raue Anwendungen

Verfahrensschritte

Das Verfahren besteht aus:
◉ der Osmosestufe, die Frischwasser entzieht, und
◉ einer Rekonzentrations-stufe (→ Kreis-prozess), die den Osmolyten der Zuglösung rekonzentriert. Damit ist der Prozess selbsterhaltend.

das Unternehmen

fluvicon wurde 2013 vom Physiker Thomas Grießler gegründet, und entwickelt seither ein der Natur nachempfundenes Osmoseverfahren (nicht Umkehrosmose!) zur Wasseraufbereitung und Energieerzeugung.
fluvicon konnte einige der angesehensten Hochtechnologieförderungen lukrieren, und hat bereits eine Investorenrunden erfolgreich abgeschlossen. Aktuell fokussiert sich fluvicon auf die Bereiche Öl & Gas, Bergbau und Meerwasserentsalzung, und führt zu diesen Themen internationale Forschungskonsortien.

Rezeption

so wird fluvicon international wahrgenommen:

Tamara Davidson

150sec.com

[…] [fluvicon’s] technology is quickly propelled into the game-changing realm of improving the world on a potentially massive scale.

DI Bernhard Cociancig

Petroprom

We presently support and advise fluvicon GmbH in the roll-out of a groundbreaking, innovative water processing technology for a wide range of applications.

Andritz / Südafrika

Südafrika, Advantage Austria, Andritz AG

1. Platz für die beste Wassertechnologie bei der Agri Water Innovation Challenge in Kapstadt, Südafrik

Global
Innovation Summit

Greetech Cluster

1. Platz “Best Green Start-up” 2021 aus internationalem Teilnehmerfeld durch  direkte Teilnehmerwahl der 3697 internationalen Summit-Teilnehmer

Anwendungen

überragende Robustheit und Energieeffizienz machen fluvicons Verfahren zur besten Lösung für die meisten Wasserfragen in Industrie und öffentlicher Versorgung

Partner / Investoren

Wenn Sie daran interessiert sind, in die Zukunft der Wasseraufbereitung und -entsalzung zu investieren, oder mit uns zu partnern, kontaktieren Sie uns!

Academia plus Business
FFG – Forschungs-förderungsgesellschaft
Österreich
Montanuniversität Leoben
SFG – steierische Wirtschaftsförderung
Verfahrenstechnik des industriellen Umweltschutzes
ZAT – Zentrum für angewandte Technologie Leoben
successfactory
Industrie 4.0
MionTec
Verfahrensentwicklung

Österreich

Peter-Tunner-Straße 19
8700 Leoben

+43 664 10 30 265
fluvicon@fluvicon.com

Deutschland

Maybachstraße 5
72636 Frickenhausen

+49 176 22055849
fluvicon@fluvicon.com

Impressum

Gersellschaft mit beschränkter Haftung

fluvicon@fluvicon.com

Sitz: Peter Tunner-Strasse 19 | 8700 Leoben | Österreich
FN: 396754m | FB-Gericht: Landesgericht Leoben
UID-Nr.: ATU67969013
Geschäftsführer: Thomas Griessler, BA

Unternehmenszweck: Sammlung und Behandlung von Abfällen und Abwässern