Doppelte Robustheit bei halbem Energiebedarf

Öl &Gas | Bergbau | Trinkwasser | Abwasser | Entsalzung | Lebensmittel | Prozesswässer

die Herausforderung

Frischwasser und Abwasser

Wasser ist das Thema des 21. Jahrhunderts

Sie benötigen Frischwasser, um zu produzieren? Oder um die Trinkwasserversorgung sicherzustellen? Für Kühlturmanwendungen oder die Beregnung in der Landwirtschaft?

Bei Ihnen fällt Abwasser an, das Sie entsorgen müssen? Darin sind noch Wertstoffe enthalten, die Sie rückgewinnen müssen?

Dann wissen Sie vermutlich – wie der Großteil der Fortune 500-Unternehmen – dass Sie vor einer gewaltigen Herausvorderung stehen. Und sie wächst mit jedem Tag: schwindende Ressourcen, steigende Auflagen.

Bitte erlauben Sie uns, die Zukunft der Wasseraufbereitung zu präsentieren!

unsere Technologie

Vorwärts-Osmose

Grundlage

Unsere Technologie basiert auf dem Prinzip der Vorwärtsosmose (VO) – nicht Umkehrosmose (UO)! Das ist es, was die Grundlage jeglicher lebenden Zelle ausmacht. Dadurch profitieren Sie von den Vorteilen, die die Natur seit Milliarden von Jahren nutzt:

Verfahrensschritte

Das Verfahren besteht aus:
◉ der Osmosestufe, die Frischwasser entzieht, und
◉ einer Rekonzentrationsstufe (→ Kreis-prozess), die den Osmolyten der Zuglösung rekonzentriert. Damit ist der Prozess selbsterhaltend.

Vorteile

✓ halber Energieverbrauch 
✓ exzellenter Rückhalt 
✓ exzellente Robustheit 
✓ nahezu kein Faulen und kein Scaling 
✓ sehr hohe Zuverlässigkeit 
✓ konstante Behandlungsqualität 
✓ sehr einfacher Betrieb 
✓ kaum Wartung nötig 
✓ beständig gegen die meisten Chemikalien 
✓ pH-tolerant über weiten Bereich 
✓ ideal für raue Anwendungen 

das Unternehmen

Die fluvicon GmbH wurde im Mai 2013 von Thomas Griessler gegründet, und entwickelt selbstständig und unabhängig den “Osmotischen Kreisprozess”.

Thomas Grießler

Thomas Grießler erwarb seinen BA in Physik durch ein universitätsüber-greifendes Studium an der Technischen Universität Graz und der Karl-Franzens-Universität Graz.

Sein Hintergrund liegt vor allem in der Experimentalphysik, mit Schwerpunkten auf experimenteller Praxis, Strömungsprozessen, Kavitation und Sonolumineszenz. Nach seinem Abschluss entwickelte er u. a. ein ferrofluid-basiertes Membran-trennverfahren zur Wasseraufbereitung, das den geistigen Weg zum “Osmotischen Kreisprozess” bereitete.

fluvicon

fluvicon konnte einige der angesehendsten Hochtechnologie-förderungen Österreichs lukrieren, und hat zwei Investorenrunden höchst erfolgreich abgeschlossen.

Aktuell führt fluvicon ein internationales Forschungskonsortiumzum Thema Vorwärts-osmose, und setzt Pilotprojekte mit ersten Industrie-kunden auf.

Anwendungsbereiche

Aufgrund der enormen Robustheit und Energieeffizienz drängt sich die Vorwärtsosmose in vielen Bereichen der Industrie und öffentlichen Versorgung geradezu auf. 

Öl & Gas

Begleitwasseraufbereitung

Bergbau

Wiederverwendung und Wertstoffrückgewinnung

Meerwasserentsalzung

Trink- und Beregnungswasser

Kommunen

kommunale Wasserver- und – entsorgung

Lebensmittel

Konzentration und Abscheidung

Industrie

Kühlwasser, Prozesswasser, etc.

Partner / Investoren

Wenn Sie daran interessiert sind, in die nächste Generation von Wasseraufbereitung      und -entsalzung zu investieren, oder mit uns zu partnern, kontaktieren Sie uns!

A plus B

Academia plus Business

FFG

Österreichische Forschungsförderungs-gesellschaft

Uni

Montanuniversität Leoben

SFG

Steierische Wirtschaftsförderung

VTiU

Verfahrenstechnik des industriellen Umweltschutzes

ZAT

Zentrum für angewandte Technologie

Successfactory

Industrie 4.0

MionTec

Verfahrensentwicklung

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie uns! Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören!

Adresse:

Peter Tunner-Straße 19, 8700 Leben, Österreich

Telephon:

+43 664 933 733 5

Skype:

fluvicon